Macht mich gesprächig.
Macht mich gesprächig.

Logopädie

Wir unterstützen Kinder und Jugendliche mit Sprach-, Sprech-, Hör-, Stimm- und Schluckstörungen. Unsere Aufgabe sehen wir darin, die Kommunikationsfähigkeit unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen aufzubauen, zu verbessern oder zu erhalten. Zu Beginn jeder Behandlung steht eine genaue logopädische Abklärung mit ausführlicher Elternberatung.

Therapeutische Schwerpunkte

  • Verzögerte Sprachentwicklung, z.B. im Rahmen einer allgemeinen Entwicklungsverzögerung oder Behinderung, Artikulationsstörungen, z.B. fehlerhafte Aussprache von Lauten
  • Dysgrammatismus, z.B. fehlerhafter Satzbau
  • Redefluss-Störungen, z.B. Stottern oder Poltern
  • Stark eingeschränkte verbale Ausdrucksmöglichkeiten
  • Nonverbale Kommunikation, unterstützte Kommunikation, z.B. Einsatz von Gebärden, Sprachcomputern

Therapieziele

Erhaltung, Verbesserung sowie Wiederherstellung kommunikativer Fähigkeiten
Individuelle und ausführliche Diagnostik & Therapie
Umfangreiche Elternberatung

Im Therapiebereich Logopädie unterstützen wir Kinder und Jugendliche mit Sprach-, Sprech-, Hör-, Stimm- und Schluckstörungen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, die Kommunikationsfähigkeit der Kinder aufzubauen, zu verbessern oder zu erhalten.

Tobias Hempel
Fachbereichsleitung Logopädie

Wissenschaftliche Methoden


Am Stand der Wissenschaft

 
Die logopädische Behandlung erfolgt nach anerkannten, wissenschaftlichen Methoden und verfolgt einen ressourcenorientierten und ganzheitlichen Ansatz. Sprachprobleme können oft nicht isoliert gesehen werden – die allgemeine körperliche, geistige und soziale Entwicklung der Kinder spielt eine wichtige Rolle.

NACH OBEN

Informationsblatt für PatientInnen des Ambulatorium Sonnenschein betreffend COVID 19

Sehr geehrte Familien,
wir halten unseren Betrieb aufrecht und bieten weiterhin unsere Leistungen an. Gleichzeitig muss unser aller Sicherheit durch entsprechende Maßnahmen gewährleistet sein:

  1. Es können nur gesunde Kinder die Therapie im Ambulatorium in Anspruch nehmen.
  2. Die Kinder können von einer gesunden Begleitperson ins Ambulatorium gebracht werden.
  3. Es wird gebeten exakt zu den Terminen zu erscheinen.
  4. Es gilt im gesamten Haus FFP2 Maskenpflicht für erwachsene Begleitpersonen (Kinder ab vollendetem 6. Lebensjahr)
  5. Die Hygienemaßnahmen sind strikt zu befolgen (Händewaschen vor Therapiebeginn, Abstand von mind. 1m zu haushaltsfremden Personen, Nies- und Husthygiene)
  6. Wenn möglich keine Nutzung des Wartebereichs (Ausweichen auf PKW oder im Freien).

Schließen