29. Februar 2016 | Vorträge im Rahmen der interdisziplinären Fortbildung: "Die Sprache als Schlüssel zur Welt"

Für alle, die Kinder und deren Eltern verantwortungsbewusst begleiten – ÄrztInnen, ASO-LehrerInnen, Eltern, KindergärtnerInnen, S-LehrerInnen, SonderkindergärtnerInnen, SozialpädagogInnen, Stützkräfte, Tagesmütter, TherapeutInnen, VS-LehrerInnen, FrühförderInnen ...

DIE SPRACHE ALS SCHLÜSSEL ZUR WELT
(vgl. W. von Humboldt)
Die Sprachentwicklung im Kleinkind- und Vorschulalter und ihre Bedeutung für schulische Leistungen

Referentinnen
  • Rafaela Latschbacher, BSc, Logopädin im Ambulatorium Sonnenschein
  • Mag. Dr. Sonja Bauch-Prater, Klinische- und Gesundheitspsychologin im Ambulatorium Sonnenschein 
Wann Montag, 29. Februar 2016, 18 bis 19.30 Uhr
Wo Ambulatorium Sonnenschein, Eichendorffstraße 48, 3100 St. Pölten
Um Anmeldung wird gebeten: <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.><Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
Unkostenbeitrag: € 5,-

Für Mitglieder der Heilpädagogischen Gesellschaft und Mitarbeiter des Ambulatoriums Sonnenschein freier Eintritt
Veranstalter: Heilpädagogische Gesellschaft NÖ, Region Mitte
SKG Anna Ruschka, Tel.02742-279521 (abends)

>> Download als PDF

NACH OBEN

!ACHTUNG BAUSTELLE!
Im Zeitraum vom 26.04 - 04.06.201 ist die Eichendorfstraße zwischen Goldegger Straße und Oharagasse gesperrt. Parkmöglichkeiten siehe Link

Informationsblatt für PatientInnen
des Ambulatorium Sonnenschein betreffend COVID 19

Sehr geehrte Familien,
wir halten unseren Betrieb aufrecht und bieten weiterhin unsere Leistungen an. Gleichzeitig muss unser aller Sicherheit durch entsprechende Maßnahmen gewährleistet sein:

  1. Es können nur gesunde Kinder die Therapie im Ambulatorium in Anspruch nehmen.
  2. Die Kinder können von einer gesunden Begleitperson ins Ambulatorium gebracht werden.
  3. Es wird gebeten exakt zu den Terminen zu erscheinen.
  4. Es gilt im gesamten Haus Maskenpflicht für erwachsene Begleitpersonen (Kinder ab vollendetem 6. Lebensjahr)
  5. Die Hygienemaßnahmen sind strikt zu befolgen (Händewaschen vor Therapiebeginn, Abstand von mind. 1m zu haushaltsfremden Personen, Nies- und Husthygiene)
  6. Wenn möglich keine Nutzung des Wartebereichs (Ausweichen auf PKW oder im Freien).

Schließen