Benutzung des Therapiegartens in Musiktherapie & Psychologie-

Benutzung des Therapiegartens in Musiktherapie & Psychologie

  • Benützung mit Gruppen als auch im Rahmen von Einzeltherapien
  • Vorwiegende Benützung: Frühling-Herbst
Die Vorteile des Therapiegartens
  • Therapiegarten als „erweiterter“ Therapieraum, zur Auslotung eigener Grenzen (taktil, räumlich, Gleichgewicht, etc.) bei Erprobung verschiedener Materialien (Baumstamm, Sandkiste, Schaukel, Rutsche, Barfußweg, etc.)
  • Einhaltung räumlicher Grenzen, die z.B. durch die Therapeut/innen vorgegeben werden
  • Üben, Impulse unter Kontrolle zu halten
  • Begegnung mit anderen Kindern
  • Üben/Verbessern sozialer Kompetenzen
  • Umgang/Überwindung von Ängsten
  • Kleine Projekte mit den Kindern (z.B. Bohnen pflanzen) und „Verantwortung“ übernehmen (z.B. regelmäßig gießen)
  • Beobachtungen von Veränderungen in der Natur (säen, ernten,…)
  • Therapiegartennutzung in der Mittagspause der Therapeuten, Psychohygiene
  • Frische Luft und Tageslicht

NACH OBEN

Informationsblatt für PatientInnen des Ambulatorium Sonnenschein betreffend COVID 19

Sehr geehrte Familien,
wir halten unseren Betrieb aufrecht und bieten weiterhin unsere Leistungen an. Gleichzeitig muss unser aller Sicherheit durch entsprechende Maßnahmen gewährleistet sein:

  1. Es können nur gesunde Kinder die Therapie im Ambulatorium in Anspruch nehmen.
  2. Die Kinder können von einer gesunden Begleitperson ins Ambulatorium gebracht werden.
  3. Es wird gebeten exakt zu den Terminen zu erscheinen.
  4. Es gilt im gesamten Haus FFP2 Maskenpflicht für erwachsene Begleitpersonen (Kinder ab vollendetem 6. Lebensjahr)
  5. Die Hygienemaßnahmen sind strikt zu befolgen (Händewaschen vor Therapiebeginn, Abstand von mind. 1m zu haushaltsfremden Personen, Nies- und Husthygiene)
  6. Wenn möglich keine Nutzung des Wartebereichs (Ausweichen auf PKW oder im Freien).

Schließen