Eröffnung des Therapiegartens im Juni 2011-Der Therapiegarten des Ambulatoriums Sonnenschein mit Blick auf Rampe, Sandmulde und Duftbeet.
Der Therapiegarten des Ambulatoriums Sonnenschein mit Blick auf Rampe, Sandmulde und Duftbeet.

Eröffnung des Therapiegartens im Juni 2011

Der Therapiegarten stellt eine wesentliche Erweiterung unserer bisherigen therapeutischen Möglichkeiten dar. Wichtig zu betonen ist, dass der Therapiegarten kein Spielplatz ist, sondern ein Therapieraum unter freiem Himmel.

RAMPE UND RUNDWEG

Der Garten wird von einem Rundweg umgeben. In diesem finden sich mehrere Hindernisse und Bodenwellen, Kanaldeckel und Bordsteinkanten, um die Fahrt mit dem Rollstuhl möglichst situationsgetreu, dem Alltag entsprechend für die Kinder und Jugendlichen zu gestalten. Der Rundweg und die Rollstuhlrampen eignen sich für ein Training zur Verbesserung der Sicherheit im Alltag mit dem Rollstuhl.

-Die Rampe als Trainingsmöglichkeit für Rollstuhlfahrer im Therapiegarten. Die Rampe als Trainingsmöglichkeit für Rollstuhlfahrer im Therapiegarten. Zoom


WEGE

Um alle Wege problemlos mit den verschiedenen Rollstuhltypen befahren zu könen, wird ein Belag aus Asphalt gewählt, der einen ebenen und auch bei feuchter Witterung griffigen Untergrund bietet.

THERAPIEWEG

Der Therapieweg besteht aus 5 Teilbereichen, die mit verschiedenen Naturmaterialien gefüllt sind: Granit-Kleinsteinpflaster, Gras, Kopfsteinpflaster, Kieselsteine und Rindenmulch. Der Therapieweg dient wiederum dem Training mit einem Rollstuhl, ist aber auch zur Therapie von Kindern mit Wahrnehmungsstörungen gedacht und kann von allen anderen Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Therapie benützt werden.
-Kind und Therapeutin sitzen in der großflächigen Nestschaukel. Kind und Therapeutin sitzen in der großflächigen Nestschaukel. Zoom

BARFUSSWEG MIT HANDLAUF

Der Weg wird mit verschiedenen Materialien ausgebaut, so dass viele unterschiedliche Beläge als Übungsfelder zum Gehtrainig zur Verfügung stehen.

SCHAUKEL

Es wird eine Nestschaukel gewählt, die das Schaukeln auch in liegender Position ermöglicht. Aufgrund ihrer großen Auflagefläche können mehrere Kinder bzw. ein Kind gemeinsam mit dem Therapeuten schaukeln. Die Schaukel kann mit wenig Kraftaufwand angeschaukelt werden.

-Sandmulde, Wasserpumpe, Duftbeet und Sitzmöglichkeiten im Therapiegarten. Sandmulde, Wasserpumpe, Duftbeet und Sitzmöglichkeiten im Therapiegarten. Zoom

SECHSECKWIPP-PLATTE

Diese ist auch mit dem Rollstuhl befahrbar und ermöglicht das Angebot vestibulärer Reize, ebenso wie die Schaukel.

RUTSCHE

Die Rutsche liegt entlang des Rundweges und kann dadurch auch von den Rollstuhlkindern und Jugendlichen problemlos erreicht werden.

SANDMULDE

Die Sandmulde ist ebenfalls für Rollstuhlfahrer leicht zugänglich. Die Größe der Sandmulde wurde so gestaltet, dass die Kinder und Jugendlichen ausreichend Platz haben, um im Sand eine liegende Position einzunehmen.
-Das erhöhte Duftbeet aus Holz mit verschiedenen Pflanzen und Stauden für vestibuläre Reize. Das erhöhte Duftbeet aus Holz mit verschiedenen Pflanzen und Stauden für vestibuläre Reize. Zoom

MATSCHTISCH

Ein unterfahrbarer Matschtisch ermöglicht auch den Kindern im Rollstuhl das Spiel. Das Wasser fließt über einen Quellstein in ein flaches Wasserbecken, hier kann mit den Händen geplanscht werden, mit Bechern geschüttet, oder aber nur das Rinnen des Wassers beobachtet oder gehört werden.

DIE WASSERPUMPE

Wasser bietet zahlreiche sensorische Reize und regt durch seinen hohen Aufforderungscharakter zu vermehrter Aktivität an, wobei zur Bedienung diverse feinmotorische Fertigkeiten erforderlich sind und somit auch trainiert werden.

DAS DUFTBEET

Das Duftbeet wird erhöht angelegt, damit die Pflanzen vom Rollstuhl aus gerochen, gesehen und angegriffen werden können. Es werden intensiv duftende Stauden und verschiedene Kräuter ausgewählt, die auch gekostet werden können.

NACH OBEN