Nutzung des Therapiegartens in der Physiotherapie-

Nutzung des Therapiegartens in der Physiotherapie

Im Ambulatorium Sonnenschein wird seit einigen Jahren der Rolli – Club angeboten. Hier treffen sich Kinder und Jugendliche, welche auf den Rollstuhl angewiesen sind, um gemeinsam Spiel, Sport und Spaß zu erleben.

In der warmen Jahreszeit findet ein Großteil unserer Stunden in unserem Therapiegarten statt.

Hier nutzen wir den Rollstuhl – Parcour, der über verschieden gestaltete Unterlagen führt (Steine, Rindenmulch, Gras…) Es gilt, Randsteine zu überwinden, Steigungen und Gefälle zu bewältigen sowie auf einer Rollstuhl – Wippe das Gleichgewicht zu trainieren. In unserem Garten befindet sich auch ein Hochbeet, dessen Pflanzen regelmäßig gegossen werden müssen – dies gelingt auch aus dem Rollstuhl heraus sehr gut. Vorher wird das Wasser unter großer Anstrengung aus unserem Brunnen gepumpt.

Am Sandtisch, welcher von den Rollstuhlkindern ebenfalls sehr gut genützt werden kann (ist mit dem Rolli unterfahrbar) wird dann gematscht und gespritzt – auch der Wasserhahn ist vom Rolli aus zu betätigen. In der Physiotherapie nutzen wir den Garten ebenfalls sehr gerne – sei es am Barfußweg, wo verschiedene Unterlagen „erfühlt“ werden können, sei es am Kletterhang mit Seil und Netz oder auch einfach nur um zu schaukeln in der großen Netzschaukel.

Besonders für nicht selbständig gehfähige Kinder stellt der Garten eine große Herausforderung dar – und eine ausgezeichnete Möglichkeit, alltägliche Anforderungen (Randsteine, Schrägen, auch Treppen) in die Therapie hereinzuholen und hier zu trainieren.

Wir sind immer wieder sehr froh, den Therapiegarten in unsere Therapiestunden einbauen zu können –
Es ist schön, dass wir ihn haben!

NACH OBEN

Informationsblatt für PatientInnen des Ambulatorium Sonnenschein betreffend COVID 19

Sehr geehrte Familien,
wir halten unseren Betrieb aufrecht und bieten weiterhin unsere Leistungen an. Gleichzeitig muss unser aller Sicherheit durch entsprechende Maßnahmen gewährleistet sein:

  1. Es können nur gesunde Kinder die Therapie im Ambulatorium in Anspruch nehmen.
  2. Die Kinder können von einer gesunden Begleitperson ins Ambulatorium gebracht werden.
  3. Es wird gebeten exakt zu den Terminen zu erscheinen.
  4. Es gilt im gesamten Haus FFP2 Maskenpflicht für erwachsene Begleitpersonen (Kinder ab vollendetem 6. Lebensjahr)
  5. Die Hygienemaßnahmen sind strikt zu befolgen (Händewaschen vor Therapiebeginn, Abstand von mind. 1m zu haushaltsfremden Personen, Nies- und Husthygiene)
  6. Wenn möglich keine Nutzung des Wartebereichs (Ausweichen auf PKW oder im Freien).

Schließen